Linkbuilding Pakete – Sinnvoll oder gefährlich?

Wer in Google gefunden werde möchte, braucht Backlinks. Das ist jedem klar, der sich mit der Materie auskennt. Doch nicht jeder Link ist von Vorteil. Die Suchmaschine mag es gar nicht, wenn man sie hinter das Licht führen will und gibt sich große Mühe Manipulationen zu finden und anschließend zu bestrafen. Zahlreiche Webmaster können davon ein Lied singen.

Linkbuilding Pakete werden überall im Internet angeboten. Doch helfen sie, oder schießen sie deine Website ins Nirvana? Hier findest du die Antwort auf diese komplexe Frage.

Linkbuilding Pakete | Unter Umständen eine gute Idee

Linkbuilding Pakete können dir viel Arbeit abnehmenOb sich ein Linkbuilding Paket positiv, oder negativ auf deine Rankings auswirken wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen gilt es das Linkbuilding Paket unter die Lupe zu nehmen. Hier gibt es nämlich große Unterschiede.

Wenn der Anbieter nicht preisgibt, was für Links erstellt werden, ist das ein Warnhinweis. Auf dieses Geschäft solltest du dich nicht einlassen. Hier kaufst du die Katze im Sack. Falls die Linkquellen genannt werden, ist es an der Zeit sie einzeln zu kontrollieren. Wie schwer ist es hier einen Link zu setzen? Wie ist die Sichtbarkeit der Website? Finden sich viele spammige Links?

Ein weiterer Faktor ist das aktuelle Linkprofil deiner Website. Wenn du noch keinerlei Verlinkungen hast, ist ein Linkbuilding Paket keine sinnvolle Investition. Du wirst innerhalb kürzester Zeit viele Backlinks von schlechter Qualität erhalten. Das ist gefährlich. Falls du allerdings bereits viele Backlinks hast, kann es Sinn ergeben Linkbuilding Pakete zu kaufen.

Eine gute Idee ist es, Fehler der Vergangenheit mit dem Linkbuilding Paket auszubessern. Hast du beispielsweise zu häufig dein Money Keyword als Ankertext verwendet, kannst du mit der nackten URL als Ankertext mehr Sicherheit schaffen.

SEO Experte Silvan Mundorf hat zudem folgenden Rat:
„Linkbuilding Pakete sollten nie direkt auf dein Projekt geschaltet werden. Schalte eine Buffet-Site dazwischen. Das kann zum Beispiel ein Bog auf WordPress.com, oder Blogger.com sein. Auch ein PR-Artikel eignet sich hervorragend dazu“.

Wenn du seinem Rat folgst, hast du den Vorteil, dass deine gekauften Verlinkungen aus den Linkbuilding Paketen auf eine seriöse und bereits sehr etablierte Website mit Millionen von Backlinks zeigen. So geht kein Algorithmus davon aus, dass hier die Suchergebnisse manipuliert werden sollen. Solltest du dennoch negative Konsequenzen erleiden oder befürchten, kannst du den Backlink der Buffet-Site zu deinem eigentlichen Projekt einfach abschalten, oder auf die Konkurrenz weiterleiten.


Comments are closed